Geheimnisvoller Kunstunterricht im Jahrgang 5: Eulen und Spülbürsten

Erstellt von bd |

Weich sind die Federn einer Eule, und glatt sind sie. Aber auch ein bisschen rau ... Das ist gar nicht so einfach zu machen, wenn man eine Oberfläche für eine Eule aus Ton formen will! Die Schüler der Klasse 5 probieren es mit Ritzen und Kratzen und verwenden alle möglichen Gegenstände zum Hineinstempeln in den Ton.

Aber am besten wird die Oberfläche weich - wie bei den weichen Federn - wenn man nicht nur ein grobes, großflächiges Federmuster macht, sondern zusätzlich mit einer Spülbürste kleine Löcher in den Ton hinein drückt.

Vorher gewusst hat das Keiner, bis es der Erste ausprobiert hat. In den nächsten Wochen geht es dann weiter mit der Arbeit an den Eulenplastiken und allem, was dazu gehört. Aber die Spülbürste darf nicht fehlen, damit die Federn schön weich werden. Und auch ein bisschen rau.

Zurück