Chinesisch am JAG - 你好! 你好!

|   Berichte aus dem Schulleben

Nach den Sommerferien wird es am JAG Chinesisch als dritte Fremdsprache geben.

Schon jetzt findet ein Einführungskurs für die Siebtklässler zweistündig am Nachmittag statt.

Man kann dann in der 8. Klasse Chinesisch als dritte Fremdsprache zusätzlich zu den anderen Sprachen wählen. Das Angebot ist auf drei Jahre ausgerichtet, d.h. in  der 8., 9. und 10. Klasse kann man Chinesisch lernen. Das Fach wird wie alle anderen auch benotet und kann als Ausgleichsfach fungieren. Es wird dreistündig angeboten werden.

Das JAG ist das dritte Gymnasium in Niedersachsen, das diese Sprache anbietet.

Chinesisch ist die meistgesprochene Sprache der Welt. Gerade durch den wachsenden Einfluss Chinas in der Welt werden Sprachkenntnisse auch für uns immer bedeutender und wirken bei Bewerbungen wie ein Türöffner.

Die Sprache selbst hat eine lange Tradition. Gelernt wird die Hochsprache, Putonghua oder auch Mandarin genannt.

Ziel des Chinesischunterrichts ist der Erwerb kommunikativer Fertigkeiten. Schon in den ersten Unterrichtsstunden werden kleine Dialoge geübt. Zunächst lernen die SuS die Umschrift Pinyin kennen, mit der sie Chinesisch in lateinischen Buchstaben lesen können. Außerdem  sind es die Schriftzeichen, die im Unterricht geübt werden.

Zum Ausgleich für die schwierigen Schriftzeichen gibt es in der Grammatik u. a.  keine Deklinationen oder Konjugationen.

Auch landeskundliche Unterrichtseinheiten gehören mit kurzen Filmen oder erarbeiteten Referaten zum Unterricht dazu.  Langfristig wird es auch einen China-Austausch am JAG geben, wo dann landeskundliche Kompetenzen gefragt sind.

Unterrichtet wird Chinesisch von Caroline Hecht, die seit März 2018 am JAG ist.

Zurück