9. Wochenendakademie "Leben retten"

Am 13.12. öffnete das JAG in Emden im Rahmen der 9. Wochenend-Akademie seine Pforten für Kinder, die sich trotz der vielen anderen vorweihnachtlichen Angebote und Feierlichkeiten in besonderem Maße dafür interessieren, wie man „Leben retten“ kann. Auf dem Programm standen vor allem die klassischen Sofortmaßnahmen z.B. bei einem Schock, Ohnmacht, Kammerflimmern, Herzstillstand, aber auch eine Einführung in den Bau des menschlichen Körpers.


Wieder einmal waren die Reaktionen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler von neun Grundschulen aus Emden, Hinte und der Krummhörn sowie der JAG-Schüler und die Rückmeldungen ihrer Eltern durchweg positiv. Besonders gut kamen die kompetente Betreuung sowie die Möglichkeit zur intensiven praktischen Anwendung des neuen Wissens an.


Mit Rettungsassistentin Anja Winkler sowie Rettungssanitäter Till Siedenberg von den Johannitern konnten professionelle Experten gewonnen werden, die in ihrer Arbeit durch die (JAG-) hausinternen Fachleute Claudia Hoffmann (koordinierende Studienrätin), Claudia Caprino, Tjark Kopischke, Bjarne Hagen (alle drei 8.-Klässler und die Leitung des SSD), Marike Wrede, Nils Oltrop und Leon Bernhard vom mehrfach preisgekrönten JAG-Schulsanitätsdienst (SSD) unterstützt wurden. Besonders stolz sind wir auch darauf, dass Jan-Falk Müßig, ein JAG-Schüler mit Jugendleiterausbildung (Juleica), die Leitung und damit die Verantwortung für eine eigene Station übernahm und diese Aufgabe mir Bravur meisterte. Darüber hinaus möchten wir unseren Studienreferendaren Ruth Kühn und Marco Maas für ihre Mithilfe danken.

8. Wochenendakademie "Spiele"

Im 1. Workshop „Schach“ führte der Pädagoge und begeisterte Schachspieler Harald Groenewold interessierte Kinder (aus Krummhörner, Hinteraner und Emder Grundschulen und dem JAG) im Alter von 7 bis 13 Jahren und mit ganz unterschiedlichen Vorkenntnissen an das „Spiel der Könige“, dem wohl bedeutendsten Strategiespiele der abendländischen Kultur, heran. Nach etwa vier Stunden intensiver Arbeit am Brett, die mit Hilfe von Arbeitsblättern und einem Schachprogramm unterstützt und nur von zwei kurzen Bewegungspausen unterbrochen wurde, war für den Außenstehenden im Wettkampf nicht mehr eindeutig erkennbar, wer an diesem Tag als Neuling begonnen hatte.


Im zweiten Teil der Wochenend-Akademie stand das „freie Spiel“, das Kennenlernen und Ausprobieren von Spielen im Vordergrund, die von den Teilnehmern als „empfehlenswert“ vorgeschlagen und mitgebracht wurden. Einige aus dem Handel bekannten Spiele, aber beispielsweise auch das Strategiespiel „Carrom“, das von Bernd Lesage von der KVHS Norden und seinem Kollegen vorgestellt wurden, weckten bei Teilnehmern Begehrlichkeiten, die bis zum nächsten Weihnachtsfest von den Eltern befriedigt werden könnten. Aber auch für den Haushalt des JAG bleibt diese Wochenend-Akademie nicht folgenlos, denn von JAG-Schülern wurden auch konkrete Anschaffungswünsche für den Spieleraum des JAG in nicht unerheblicher Höhe geäußert. Danke an alle genannten Beteiligten, in besonderem Maße aber danken wir unseren weiteren Helfern Hendrik Schulz (Freiwilligendienstler) und Markus Maas (Studienreferendar).

7. Wochendendakademie "Krimi"

6. Wochenendakademie "Hardware"

5. Wochenendakademie: "Geocaching"

4. Wochenendakademie: "Fußball"

"Elegant, nicht Elefant!"

 

In Pewsum (in der Nähe der dortigen Außenstelle) trafen am letzten Aprilwochenende sich 40 Kinder  bei besten Fußballbedingungen, um an einem ganz besonderen Training  des Johannes-Althusius-Gymnasiums als weitere »DFB-Wochenendakademie"  teilzunehmen, denn das JAG kooperiert offiziell mit dem  Deutschen-Fußball-Bund.

 

Fast fünf Stunden lang verbesserten Schüler von der dritten bis zur  achten Klasse, darunter auch acht Mädchen, ihre Fußballkünste.  Außenstellenleiter Albert Alberts-Tammena hatte für Getränke und  Mittagsverpflegung gesorgt, den organisatorischen Rahmen abgesteckt,  half aber auch auf dem Feld mit. JAG-Lehrer Sven Marten und FSJLer  Jonas Koch halfen freundlicherweise bei der Verköstigung der Kinder  und Jugendlichen.

Angeleitet wurden die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Training von  den beiden JAG-Lehrern Uwe Pfeiffer, der auch der Kreislehrwart des  Fußballkreises Emden ist, sowie von Tobias Kruse, einem Referenten für  Kinder- und Mädchenfußball. Herr Kruse veranstaltet regelmäßig  Fußballcamps in der Krummhörn, trainiert selbst eine E-Jugend und hat  kürzlich auch einen kostenlosen Online-Kurs für angehende  Fußballtrainer geschrieben.

 

Die Lehrer ließen die Kinder eine Reihe von verschiedenen Spiel- und  Übungsformen durchführen, welche von der Beweglichkeit der Beine bis  hin zum schnellen Denken und Handeln reichten. Unter anderem mussten  die Kids schnell an einem Trainer vorbei dribbeln und dabei eine  kleine Rechenaufgabe lösen. So manch ein kleiner Kicker kam dabei  zunächst noch zum kompletten Stillstand, aber schon bald klappte es  besser.

Die Kinder hatten bei bestem Wetter wirklich viel Spaß und nahmen als  Botschaft der DFB-Trainer am Ende mit: "Wie musst du spielen? Genau!  Elegant, nicht Elefant!".

3. Wochenendakademie "Theater"

Bericht über die Wochenendakademie „Theater“ am 13.04.2013 in Emden

Am vergangenen Sonnabend fand am Johannes-Althusius-Gymnasium in der Hauptstelle in Emden die 3. „Wochenendakademie Pewsum“ statt. Diesmal drehte sich alles um das spannende Thema Theater. Geleitet wurde diese Wochenendakademie von Folke Jürgens und Sven Marten, die beide das Fach „Darstellendes Spiel“ am JAG unterrichten, unterstützt wurden sie von Jonas Koch und dem Leiter der Außenstelle Pesum, Albert Alberts-Tammena.

Nach einer kurzen Phase des gegenseitigen Kennenlernens haben 28 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Grundschulen in Emden und der Krummhörn und auch des Johannes-Althusius-Gymnasiums einen ganzen Tag lang Theaterluft geschnuppert.

Neben Übungen und Spielen zum Umgang mit Körper und Stimme konnten die Schülerinnen und Schüler in kleinen Szenen die unterschiedliche Wirkung von Gestik und Mimik erproben.


Nach der Mittagspause, die auch in Form einer kleinen Inszenierung vorbereitet war (Essen an Thementischen z.B. „Sternerestaurant“, „Neandertaler“ und „Picknick im Grünen“) bekamen die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, in vier unterschiedlich dekorierten Räumen kleine Szenen zu erfinden und dazu aus den vorliegenden Materialien selber ein passendes Bühnenbild zu bauen. Für die Themen "Im Märchenwald", "Schlaraffenland", "Im Restaurant" und "Im Krankenhaus" lagen ihnen dazu nur Figurenbeschreibungen und einige passende Requisiten vor. Mit großer Begeisterung nahmen alle Kinder diese Herausforderung an und überraschten mit Einfallsreichtum und spannenden Geschichten: die Räume wurden perfekt dekoriert und die Szenen waren spielerisch von einer Qualität, die für diese Altersstufe nicht selbstverständlich ist.


Anschließend führte ein kleiner Ausflug in das „Neue Theater“.

Dort gab Herr Thon von der Nordseehalle viele interessante Informationen über technische Besonderheiten im Theater und die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, einmal selbst im Rampenlicht auf der Bühne zu stehen. In der Garderobe hatten Herr Marten und Frau Jürgens zahlreiche Kostüme deponiert, die von allen mit viel Spaß anprobiert wurden. Danach durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen kurzen Auftritt im Kostüm auf der ausgeleuchteten großen Bühne versuchen.



Zurück in der Schule stand die Inszenierung einer Fabel auf dem Programm; in unterschiedlichen Gruppen wurden die Geschichten „Der alte Löwe“ und „Der Affe als Schiedsrichter“ geprobt und am Ende des Akademie - Tages vor den Eltern und anderen Interessierten aufgeführt. Für einen kräftigen Schlussapplaus kamen alle Beteiligten noch einmal auf die Bühne.

Alles in allem war der Theatertag eine inspirierende und interessante Erfahrung, die allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat!

2. Wochenendakademie: "Medien"

Am 26. Januar 2013 fand mit freundlicher Unterstützung der Haupt- und Realschule Pewsum die zweite Wochenend-Akademie „Medien“ mit Beteiligung von etwa 50 Schülerinnen und Schülern der Grundschulen Loppersum, Hinte, Jennelt, Pewsum, Loquard und Greetsiel, der IGS Krummhörn und des JAG im Schulzentrum in Pewsum statt. Hoch motivierte Kinder und Jugendliche stürzten sich in ihren Workshops schnell in die Arbeit und kamen schnell zu beachtenswerten Ergebnissen, die sie und die Workshopleiterinnen und -leiter gegen Ende der WA den interessierten Eltern und der Presse präsentierten.

Im Workshop der Radio-AG des JAG arbeiten zehn Schüler von Jahrgang 3 bis Jahrgang 6 zusammen mit Frau Rademacher, Frau Trotzky und Julia von der Radio AG an Beiträgen für die beiden nächsten Radiosendungen von "JAG Time - dat löppt" am 13. Februar und 13. März jeweils um 20 Uhr bei Radio Ostfriesland. Sie nahmen Beiträge und Interviews zu den Themen Faschingskostüme, Liebe, Schulwitze und Treiben auf der Wochenendakademie auf. Alle Texte wurden von den teilnehmenden Schülern selber geschrieben, sprechen geübt und aufgenommen. Nun müssen die Beiträge noch geschnitten werden.

Im zweiten Workshop haben Herr Krisch und ein Schüler dran gearbeitet, selbst aufgenommenen Interviews und Radiobeiträge technisch weiter zu verarbeiten, das heißt, einige ältere Aufnahmen aus dem Herbst 2012 wurden geschnitten und können nun als Podcast über das Internet angehört werden: http://www.hrs-krummhoern.de/podcast . Darüber hinaus kann man die künftigen Beiträge von "JAG Time - dat löppt" auf dieser Seite abonnieren.

1. Wochenendakademie: "Rechnen und vermessen"