Das Fach Politik und Wirtschaft

Dieser Fachgruppe gehören zur Zeit folgende Lehrerinnen und Lehrer an:

Herr Andreeßen
Herr Drautmann
Frau Finke
Herr Hockmann
Herr Dr. Löhdefink

Frau Müller
Frau Moreno-Haller
Frau Oflas
Herr Suchanka

Die Fachgruppe wird geleitet von Hernn Suchanka.

Die Curricula für das Fach Politik/Wirtschaft

Das Fach Politik / Wirtschaft wird ab der 8.Klasse unterrichtet. Im Rahmen des Unterrichts erfolgt in

Klasse 9 die Vorbereitung auf das Betriebspraktikum, welches auch von den Politiklehrern betreut wird.

Kerncurriculum für die Sekundarstufe 1

Schulcurriculum für die Sekundarstufe 1

(Die Einbindung des Curriculums Mobilität sind im Schulcurriculum grün gekennzeichnet, der Beitrag zum Projekt Lernen lernen rot)

Kerncurriculum für die Oberstufe 

Schulcurriculum für die Oberstufe (Prüfungskurse)

Schulcurriculum für die Oberstufe (Ergänzungsfach)

Fachräume

Unser Fachraum befindet sich im Hauptgebäude unter der Nummer 2022.

Schulbücher des Faches Politik

In der Unterstufe sind folgende Bücher eingeführt:

Politik und Co. - Niedersachsen aus dem C.C. Buchner Verlag. Band 1 für Jahrgang 8 und Band 2 für die Jahrgänge 9 und 10.

In der Oberstufe (V- und H-Kurse) sind folgende Bücher eingeführt:

Die Schüler nutzen die aktuellen Abi-Boxen Politik

- „Demokratie und sozialer Rechtsstaat“

- „Wirtschaftspolitik in der Sozialen Marktwirtschaft“

- „Internationale Sicherheits- und Friedenspolitik“

- „Internationale Wirtschaftsbeziehungen“

Leistungsbewertung

Nach Beschluss der Fachkonferenz gelten für das Fach Politik/Wirtschaft folgende Gewichtungen (schriftlich/mündlich):

Sekundarstuffe 1: 40%,60%

Sekundarstufe 2: 40%,60%

Zur Bewertung der mündlichen Leistung in allen Stufen kann neben der Teilnahme am Unterricht die Anfertigung von Hausaufgaben, das Anfertigen und Halten von Referaten, schriftliche Einzelausarbeitungen, die Gestaltung von Präsentation sowie die Führung einer Arbeitsmappe herangezogen werden.

Die Klausuren in den Politik H- und V-Kursen im ersten Jahr der Qualifikationsphase (Jg. 11 bzw. 12) werden zweistündig geschrieben; dies gilt auch für das 2. Halbjahr des 2. Jahres der Qualifikationsphase (Jg. 12 bzw. 13).

Im 1. Halbjahr des 2. Jahres der Qualifikationsphase wird in den H-Kursen die 1. Klausur vierstündig geschrieben, die 2. in "Art und Umfang der Abiturklausur".

Im 1. Halbjahr des 2. Jahres der Qualifikationsphase wird in den V-Kursen die 1. Klausur zweistündig geschrieben, die 2. in "Art und Umfang der Abiturklausur".

Kurzbericht über das MIG 2015

Zurzeit findet, wie jedes Jahr, wieder das Management Information Game (MIG) für die 11.  Klasse statt.

Dieses Jahr stellen uns die Stadtwerke Emden freundlicherweise ihre Räumlichkeiten und eine leckere Verpflegung zur Verfügung, um uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Es gibt jedoch dieses Jahr eine Erneuerung, die anstrengenden Arbeiten, welche über lange Zeit umständlich auf einem Blatt Papier ausgearbeitet werden mussten, werden jetzt über ein Programm einfach und schnell berechnet, dieses bietet den Spielern mehr Funktionen und spart eine Menge Zeit.

Bei dem MIG handelt es sich um ein Unternehmensplanspiel, in welchem die Teilnehmer in einer spaßigen Simulation ihr eigenes Unternehmen gründen und bewirtschaften müssen. Nebenbei werden vor den Teilnehmern Referate von erfahrenen Personen, welche im Managementbereich arbeiten, gehalten. Diese Referenten haben uns bei der Planung der Firma und der Vorbereitung der Präsentation, welche am Donnerstag vor den Eltern und Vertretern der Emder Wirtschaft vorgestellt wird, stark unterstützt.

Es ist nett zu wissen, dass die Gruppen sowohl aus Schülern vom JAG als auch vom GAT zusammen gemixt wurden und dadurch neue Kontakte geknüpft werden konnten, was in den Arbeitsphasen viel Spaß gemacht hat.

Ausführlicher Bericht über das MIG-Planspiel 2015

Wie bereits in den vergangenen Jahren, nahmen auch in diesem Jahr wieder 18 Schülerinnen und Schüler am Management Information Game (MIG) teil. Dabei handelt es sich um ein Wirtschaftsplanspiel, bei dem jeweils 3 Schüler/innen vom JAG und 3 Schüler/innen vom GAT, einen Unternehmensvorstand gründeten. Ein Tag entsprach dabei einer Periode (3 Monaten). In diesen Perioden mussten die Schülerinnen und Schüler wichtige Entscheidungen über Mitarbeiter, Werbung, Entwicklung, Preise, Angebotsmenge, Rohstoffe und Kredite treffen. Gleichzeitig mussten sie auch ein Produkt entwickeln, welches am Donnerstagabend vor Eltern und Unternehmensvorsitzenden aus der Region vorgestellt wurde.

Der Montagmorgen begann um  8 Uhr mit der Begrüßung durch den Spielleiter Manfred Kussatz, welcher die Schülerinnen und Schülern, nach dem ersten sehr interessanten Informationsblog über Unternehmensziele und Unternehmensorganisation durch Herrn Ackermann (Stadtwerke Emden), auch ins Planspiel einführte. Am Nachmittag fand dann die 1. Spielrunde statt und am Abend wurden die Ergebnisse abgegeben.

Am nächsten Tag ging es dann um 8 Uhr mit dem 2. Informationsblog, über das Personalwesen von Frau Griepenburg (Stadtwerke Emden), weiter und es folgte ein weiterer interessanter Vortrag über das Rechnungswesen von Herrn Neumann (Oldenburgische Landesbank AG). Danach wurde die 1. Periode ausgewertet und ein sehr hilfreicher Vortrag, durch Herrn Kussatz, über ,,wirkungsvolles präsentieren“ gehalten. Dieser war besonders hilfreich für die Präsentationen  am Donnerstagabend. Nach dem Mittagessen ging es dann in die 2. Spielrunde, in der nach Komplikationen, erneut die 1. Periode gespielt werden musste.

Der darauf folgende Tag begann mit einem Vortrag von Herrn Kussatz, über das Marketing. Direkt im Anschluss wurde die 2. Spielrunde ausgewertet und danach ging es gleich in die 3. Spielrunde. Nebenbei wurden auch die Produkte ausgearbeitet und die Präsentationen vorbereitet.

Am Donnerstagmorgen erschienen die Schülerinnen und Schüler bereits im Business-Dress. Der Tag begann mit einem sehr informativen Vortrag über Sozialversicherung und Lohnnebenkosten von Herrn Reisi (AOK), worauf ein weiterer Vortrag, über Aktien und Börse, von Frau Wollny-Mannott (Oldenburgische Landesbank AG) folgte. Danach wurde die 3. Spielrunde ausgewertet und die Schülerinnen und Schüler spielten die letzte Runde. Der Nachmittag war für viele dann noch einmal sehr stressig, da die Präsentationen fertiggestellt, die Vorträge geprobt und der Ort zum ,,Klub zum guten Endzweck“ gewechselt werden musste. Dort präsentierten dann alle drei Unternehmen ihr Produkt und hatten dafür 10-12 min Zeit. Im Anschluss wurden die Vorstände von den Gästen, die als Einkäufer fungierten, mit Fragen rund um ihr Produkt, Lieferkonditionen, Rabatten und Marketing ein wenig unter Druck gesetzt. Eine echte Herausforderungen, wenn man aus dem Stehgreif professionell agieren muss.

Im Anschluss bot sich die Gelegenheit zum Gespräch mit den Unternehmensvertretern.

Am letzten Tag fand dann noch eine Bilanz-Pressekonferenz statt, bei der jedes Unternehmen den anderen ihre Ergebnisse der Perioden präsentierten. Insgesamt waren alle Ergebnisse lobenswert und damit ging die spannende Woche auch schon zu Ende. Die Schülerinnen und Schüler haben in dieser Woche gelernt, wie komplex eine Unternehmensleitung ist und auf was alles geachtet werden muss. Und auch besonders die Präsentationen haben ihnen gezeigt, wie wichtig das richtige Auftreten ist.

Zum Abschluss einen herzlichen Dank an die Stadtwerke Emden, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten und für die Verpflegung sorgten sowie an die Oldenburgische Landesbank, die das Projekt seit vielen Jahren fördert und alle anderen Unternehmen, die durch finanzielle oder personelle Unterstützung das MIG auch in diesem Jahr möglich gemacht haben.

Stand: November 2014.