Das Stipendiatenprogramm des JAG

Das Johannes-Althusius-Gymnasium bietet den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10 bis 12 die Möglichkeit zur Teilnahme an einem geförderten Stipendiatenprogramm. Ziel des Programms ist es, (besonders) die wissenschaftlichen Interessen der Schülerinnen und Schüler zu stärken, indem sie die Möglichkeit erhalten, Wissenschaft in authentischen Forschungssituationen zu erleben. Auf diese Weise erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten einen Einblick in mögliche Berufsfelder, gleichzeitig werden Autonomie und Eigenverantwortlichkeit geschult.

 

Voraussetzungen:

Die an den Instituten durchgeführten Forschungen sind nicht immer genau planbar, d.h. es können sich mit Blick auf die Tätigkeitsfelder der Stipendiatinnen  und Stipendiaten Veränderungen ergeben oder gewünschte Themenfelder nicht passgenau mit den Schwerpunkten der Forschungsteams übereinstimmen. Während des Stipendiums repräsentieren die Bewerberinnen und Bewerber die Schule. Es wird daher erwartet, dass sie Flexibilität, fachliche Begeisterung, Neugierde und Teamgeist mitbringen und sich auch im Falle möglicher Veränderungen gut in die Forschungsgruppen integrieren und die ihnen zugedachten Aufgaben motiviert bearbeiten.

 

Ablauf:

1. Für eine Bewerbung ist zunächst eine Meldung bei Frau Dr. Brüning erforderlich. In einem persönlichen Gespräch werden mögliche Anforderungen geklärt und der konkrete Ablauf mit Blick auf das gewünschte Institut besprochen.

2. Es wird eine aussagekräftige schriftliche Bewerbung eingereicht, in der Fachpräferenzen und mögliche wissenschaftliche Forschungsinteressen dargelegt werden. Folgende Unterlagen müssen enthalten sein:

- ein Motivationsschreiben, in dem konkret und ausführlich dargelegt wird, warum ein Stipendium an eben jenem Institut gewünscht wird

- ein tabellarischer Lebenslauf mit Passfoto

- eine Kopie des letzten Zeugnisses

3. Aufenthalt an dem jeweiligen Forschungsinstitut (in der Regel bis zu zwei Wochen)

4. Nachbereitung: Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sind gehalten, den Aufenthalt an dem jeweiligen Forschungsinstitut sorgfältig zu dokumentieren. Im Anschluss an das Stipendium muss ein Artikel für die Homepage erstellt werden, weiterhin ist es möglich, dass für die Präsentation des Stipendiatenprogramms oder im Rahmen der Emder Forschungstage kurze Vorträge gehalten werden sollen, in denen von dem Aufenthalt berichtet wird.

Wichtiger Hinweis: Als Anerkennung für ihre Leistungen werden Fahrt- und Unterbringungskosten der Stipendiatinnen und Stipendiaten übernommen (alle weiteren Kosten müssen selbst getragen werden). Eine Übernahme der Kosten erfolgt jedoch erst nach Abgabe des Berichts.

 

Bei Fragen zu der Bewerbung oder zu den Instituten wenden sich die Bewerberinnen und Bewerber bitte an Frau Dr. Brüning (karen.bruening(at)jag-emden.eu).

Aktuelle Berichte

Keine Nachrichten verfügbar.